SCHUFA-Auskunft zur eigenen Person

Die SCHUFA bietet neben Auskünften zur Bonität und Adressverifizierung von Geschäftspartnern auch die Möglichkeit sich einen Überblick über die eigenen bei der SCHUFA gespeicherten Daten zu verschaffen (Eigenauskunft). Seit dem 1. April 2010 kann man einmal jährlich kostenfrei Auskunft über die gespeicherten Informationen verlangen.

So erhält man z.B. durch die Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz nicht nur alle Informationen, welche die SCHUFA zur eigenen Person gespeichert hat, sondern auch, woher diese stammen und an wen sie weitergeleitet wurden. (! Kostenfrei einmal jährlich)

Einen schriftlichen Bonitätsnachweis zur einmaligen Nutzung für sich oder für Geschäftspartner erstellt die SCHUFA für 18,50 € (inkl. 19% MwSt.).

Wer hingegen einen unbefristeten Online-Zugang „SCHUFA-Auskunft online“  möchte, muss sich registrieren lassen.

Hinweise zur Registrierung:
Die Eingabe der Personalausweisprüfnummer ist erforderlich.
Zudem wird für die Registrierung eine einmalige Gebühr von 18,50 € (inkl. 19% MwSt.) erhoben.

Zur Freischaltung muss man dann zusätzlich noch eine beidseitige, gut lesbare Kopie des Personalausweises mit der aktuellen Adresse bzw. Reisepasses sowie eine aktuelle Meldebescheinigung [kostenpflichtig erhältlich im Einwohnermeldeamt] an die SCHUFA senden. Sobald der Zugang freigeschaltet wird, erhält man von der SCHUFA auf dem Postweg ein persönliches Startpaket mit der Super-PIN, der SCHUFA-XS-Card und Erläuterungen. Zur Anmeldung im Portal werden dann Benutzername und Passwort (beide selbstgewählt) sowie ein zufällig erzeugter Code der SCHUFA-XS-Card abgefragt.

Details und Zusatzleistungen zur SCHUFA-Auskunft online (z.B. wird für 10,– EUR/Jahr ein sog. SCHUFA-UpdateService als Frühwarnsystem bei Identitätsmissbrauch zur Verfügung gestellt) siehe hier.

1 Kommentar

  1. Pingback: sipgate-Registrierung: Adressverifizierung durch SCHUFA funktioniert nicht | ki-office Blog

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*